Zeozweifrei in Bruchsal mit dem Renault Zoe

Autohaus Graf übergibt die Renault Zoe Fahrzeuge für E- Carsharingprojekt 

Autofahren ohne Abgase, noch dazu ohne eigenes Auto – das ist ab sofort im  Raum Bruchsal möglich.

Das Projekt der Regionalen Wirtschaftsförderung (WFG) Bruchsal hat die E- Mobilität im ländlichen Raum in den 13 teilnehmenden Gemeinden, elektrifiziert. Dazu wurden 39 Elektroautos angeschafft und ebenso viele E-Carsharing- Stationen aufgebaut.
An den Ladestationen steht jeweils eine Renault Zoe incl. dem  Carsharing Flinkster-System zur Verfügung an der zweiten Ladestation können eigene Elektrofahrzuege geladen werden. Für das Car Sharing  ist lediglich eine Anmeldung sei nötig, Anmelde- oder monatliche Grundgebühren gibt es nicht. Dann kostet die Nutzung der Elektroautos einen Euro pro Stunde plus 18 Cent pro gefahrenem Kilometer.

Das Autohaus Graf aus Bruchsal übergab nun anläßlich einer Feierstunde gemeinsam mit Cornelia Petzold-Schick (Oberbürgermeisterin, Stadt Bruchsal), Christophe Mittelberger (Vorstand Vertrieb, Renault Deutschland), Stefan Hoy (Bereichsdirektor, Nissan Deutschland) und Sylvia Lier (Vorsitzende der Geschäftsführung, DB Rent) am Bruchsaler Schloß die Fahrzeuge an Ihre Besitzer.

Die Renault Zoe verfügt über eine Reichweite von etwa 240 Kilometer pro Akkuladung. Die Batterie kann innerhalb einer Stunde wieder geladen werden. Aber auch an jeder Haussteckdose kann man die Zoe anzapfen. Und auch die Ausstattung kann sich sehen lassen; von der Klimaautomatik, Navigation mit Stromtankstellenfinder bis hin zur Telefonfreisprecheinrichtung ist alles im Renault Zoe enthalten.

Wer die Zukunft des Automobils bereits heute erleben will, sollte sich unbedingt einmal eine Renault Zoe ausleihen.

Wie das genau funktioniert, können Sie unter der Internetseite:  www.zeozweifrei-unterwegs.de nachlesen.

Hier eine kleine Präsentation:

Wir wünschen viel Spaß.

Quellen: T.Wüstenhagen ; BNN; Wirtschaftsförderung Bruchsal

21. September 2016|Renault|0 Kommentare